Aktuelles

Situation
Der vorliegende Doppelhaushalt zeigt sich ausgeglichen und beinhaltet ein hohes Investitionsvolumen, das höchste das die Stadt je zu verzeichnen hatte.
Nur aufgrund verbesserter Rahmenbedingungen kann trotz eingetretener Entwicklungen (Notwendigkeit zur Sanierung Odenwaldstraße und Mehrkosten der Schulsanierung) ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden.

Im betrachteten Planungszeitraum 2018 – 2021 sind wichtige Infrastrukturmaßnahmen vorgesehen, die, sofern sich die Bedingungen nicht verändern, nun endlich realisiert bzw. zum Abschluss gebracht werden können:

  • Neubau Bauhof

  • Rathausumbau zur internen Organisationsoptimierung

  • Abschluss Sanierung Gartenquartier

  • Erschließung des Baugebiets Lindengasse zur Schaffung neuen Wohnraums

  • Erschließung Weidenhecken und Bau eines Kreisels am Zubringer

  • Fahrradweg Presentstraße zur Erhöhung der Sicherheit unserer Bürger

  • Erweiterung Kindergarten- und Krippengruppe zur Sicherstellung des Betreuungsangebots

  • Einstieg in Planung des Baulands Wörth West II

 

Projekte, bzw. Maßnahmen die dringend notwendig sind um Wörth weiter zu entwickeln.


Im vergangenen Jahr haben wir ein Konsolidierungskonzept erarbeitet und verabschiedet. Die Grundlage um zukünftig die notwendigen Spielräume für weiterhin dringende Maßnahmen zu schaffen und die Handlungs- bzw. Leistungsfähigkeit der Stadt Wörth zu sichern. Ein wichtiger und richtiger Schritt.

Resultierend aus dem umfangreichen Programm und allen möglichen Unwägbarkeiten kann im Moment nicht an eine Senkung der Grundsteuer gedacht werden, wie sie von der SPD-Fraktion gefordert wird. Dies wäre aufgrund der finanzielle Lage der Stadt zu kurz gesprungen und hat nichts mit einer soliden Haushaltspolitik zu tun.

Ein wichtiges Ziel des Konsolidierungskonzeptes ist es, die Verschuldung in einem erheblichen Maß zurückzunehmen um wieder finanziell Luft zum Atmen zu bekommen.
Der über die Jahre aufgebaute Investitionsstau wird die Leistungsfähigkeit der Stadt Wörth in den kommenden Jahren weiterhin fordern.
Auch wenn die derzeit niedrigen Zinsen dazu verleiten können, noch mehr Geld aufzunehmen. Am Ende müssen wir das Geld erwirtschaften, um es wieder zurück zahlen zu können. Dies kann nicht die Lösung unserer Strukturprobleme sein.
Möchte hier an kurz aus dem vorliegenden Haushaltsbericht Herrn Firmbach zitieren:

Schulden lösen keine Probleme, sie schaffen erst Probleme und verschieben die Lasten zugunsten der aktuellen Generation schlicht in die Zukunft”.

Ausblick
Die derzeitige wirtschaftliche Lage lässt hoffen, wir befinden uns auf dem Weg der Besserung. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir am Ende der Finanzplanung durch das von uns auferlegte Konsolidierungskonzept und der Schaffung unseres neuen
Gewerbe-/Industriegebiets über die notwendigen laufenden Eigenmittel verfügen, um die dauernde Leistungsfähigkeit unserer Stadt wieder sicher stellen zu können.

 

Die Fraktion der Freien Wähler stimmen dem vorliegenden Haushalts- und Finanzplan 2017/2018 zu.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit nunmehr drei Jahren darf ich mich Ihr Bürgermeister nennen – für mich jeden Tag eine große Freude. Die erste Hälfte der Legislaturperiode 2014/2020 liegt hinter uns,die zweite Hälfte steht bevor. Es ist also ein guter Zeitpunkt für eine Zwischenbilanz zur Halbzeit. Was konnte bereits umgesetzt werden, was liegt noch vor uns?

LESEN SIE MEHR DAZU IN DER NEUEN AUSGABE DER 'WÖRTHER NACHRICHTEN'; Ausgabe 2017, die Sie in den nächsten Tage in Ihrem Briefkasten finden werden!

Top