Aus dem Stadtrat

In seiner Sitzung am 18.01.2017 hat der Stadtrat das Haushalts-Konsolidierungskonzept „Agenda 2017-2021“ mit 12:5 Stimmen beschlossen. Das Konzept sieht unter anderem vor, die Grundsteuern A und B um 100 Punkte auf 470 Prozentpunkte zu erhöhen, dies entspricht effektiv 27 %. Für den durchschnittlichen Privathaushalt bedeutet dies eine finanzielle Mehrbelastung von 8 – 10 Euro pro Monat.

Die Firma SAF Holland hat die Werkstore geschlossen und ihr Gelände in direkter Lage zur Altstadt im Dezember 2015 an ein Aschaffenburger Recyclingunternehmen verkauft. Ein Kauf durch die Stadt Wörth wäre aufgrund der Finanzsituation nicht möglich gewesen.

Themen der Bürgerversammlung 2015 Rückblick und Ausblick zugleich

Der immer stärker werdende Verkehr entlang der Presentstraße veranlasste den Bau- und Umweltausschusses (BUA) im September 2013 den Neubau eines Fuß- und Radweges in Angriff zu nehmen. Insbesondere die vielen Kinder und Jugendlichen auf dem Weg zum Sportgelände Reifenberg benötigen einen sicheren Verkehrsweg.

Bereits in einer SR-Sitzung in 2008 wurde den damaligen Stadträten das Projekt „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig vorgestellt, das an die Opfer der NS-Zeit erinnern soll. Auch in Wörth gab es jüdische Familien, die Opfer dieser Gewaltherrschaft wurden.

Im Sommer 2014 initiierte unser Bürgermeister, Andreas Fath, die Erstellung eines Baumkatasters für das gesamte Stadtgebiet. Der städtische Forsttechniker Ralf Steinhardt untersuchte die Bäume und nahm sie in ein Baumkataster auf.

Zu Beginn meiner Ausführungen spreche ich der Verwaltung den Dank der Freien Wähler Fraktion für die geleistete Arbeit im vergangenen Haushaltsjahr aus.

Top