• Einstimmiger Beschluss aller Fraktionen zum Nachtraghaushalts 2018.
    Sicherlich wäre es wünschenswert gewesen, diesen früher zu beschließen zu können. Dafür sind die Haushaltszahlen jetzt umfassender.
  • Vermarktung des Industrie- und Gewerbegebietes „Weidenhecken“ läuft gut. Von dem im Haushalt dafür vorgesehenes Budget zur Vermarktung kann deshalb um 400.000 € reduziert werden.
  • Der Beginn des Bauhofes wurde nun endlich mit den Auftragsvergaben von insgesamt 15 Gewerken in die Wege geleitet. Die Gesamtauftragssumme berechnet sich mit 1.909.492 €. Erfreulich ist, dass die Auftragssummen insgesamt ca. 100.000 € unter der Kostenberechnung vom Architekturbüro Kaufmann liegen. Laut Aussage von Herrn Kaufmann soll im März mit dem Bau begonnen werden.
  • Das kleinteilige Pflaster in der Weberstraße wird im Frühjahr durch ein Betonsteinpflaster ersetzt. Da dies eine Verbesserung der Verkehrssituation (Barrierefreiheit) bedeutet, müssen keine erhaltenen Zuschüsse zurückbezahlt werden.
  • Da es immer schwieriger wird geeignetes Fachpersonal zu bekommen, wird in der Stadtverwaltung ab 1. September 2019 eine Ausbildungsstelle für die Verwaltung geschaffen.
Top