Bei der Beschlussfassung am 07. November 2012 war dem Stadtrat die finanzielle Situation der
Stadt noch nicht in dem Umfang bekannt, wie er sich auf Grund mehreren Haushaltsberatungen und dem Beschluss des Haushalts 2013 nun darstellt.

Nachdem in den Jahren 2013 und 2014 die allgemeinen Rücklagen nahezu aufgebraucht werden und in den Jahren 2014 und 2015 auch noch Kredite in Millionenhöhe zum Haushaltsausgleich notwendig werden, ist es angesagt über das Projekt „Bootsanlegestelle“, das immerhin mit 250.000 € veranschlagt ist, nochmals neu nachzudenken.

Außerdem ist noch zu klären, ob an der vorgesehenen Stelle bereits eine Spundwand aus einer früheren Baumaßnahme vorhanden ist. Dies ist ein weiterer Grund die Planung neu zu überdenken.

Umliegende Gemeinden haben das Angebot der Gelben Welle angenommen und max. 15.000 € für Ihren Bootssteg investiert.

Die Freien Wähler möchten aber betonen, dass sie weiterhin zum Bau einer Bootsanlegestelle für Wasserwanderer stehen, jedoch nicht für ein Luxusbauwerk!

Top