Der Fuß- und Fahrradweg St. Martinstraße/Landstraße entlang des Bahndamms ist Teil des Schulweges vieler Kinder und Jugendliche, die mit dem Fahrrad nach Erlenbach ins Gymnasium oder zu Fuß zur Bushaltestelle Landstraße unterwegs sind.

Aufgrund der fehlenden Beleuchtung stellt dieser Weg gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit für Fußgänger und Radfahrer ein erhöhtes Unfallrisiko dar und wird von älteren Mitmenschen als unsicher empfunden.

Eine Straßenbeleuchtung in diesem Bereich würde nicht nur die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sondern auch die öffentliche Sicherheit erhöhen.

Mit 6 zu 4 Stimmen lehnte am 20.01.2014 der Bau- und Umweltausschuss den Antrag ab. Als Ausweichmöglichkeiten stünden Garten- und Schifferstraße zur Verfügung, so die Begründung. Zudem wurde der Kostenfaktor als Gegenargument angeführt. Die Beleuchtung würde rund 34 000 Euro kosten. Weil aber nur 30 Meter entfernt die Breubergstraße und 50 Meter entfernt eine weitere Alternative bestehen, wurde vom Ausschuss die Idee verworfen.
Die Freien Wähler hatten zu Gunsten der Sicherheit geschlossen dafür gestimmt.

Top